«

»

Jan 05

Der Eigertrail

Der Eigertrail am Fuße des Eigermassivs
Typ Streckenlänge Kinder Trittsicherheit Hunde Alter Ausrüstung
Wanderung Streckenlänge: 8 km Nicht für Kinderwagen geeignet wichtig,erforderlich geeignet 5-80 Jahre keine
Diese Wanderung führt uns zur Eiger Nordwand in den Berner Alpen. Keine Angst – wir wollen diese hier nicht erklimmen, sondern nur am Fuße des Bergmassivs entlang wandern. Von unserer Strecke aus werden wir fast die ganze Zeit lang die berühmte Nordwand erblicken können, die bis zur Erstbesteigung 1938 durch Anderl Heckmair, Fritz Kasparek und Heinrich Harrer als „letztes Problem der Alpen“ galt.

Unsere Wanderung beginnt in Grindelwald, von wo aus wir uns mit der Jungfraubahn bis zur Station „Eigergletscher“ …

In die wildromantische Hörschbachschlucht führt diese zehn Kilometer lange Wanderung. Der Weg zu den Wasserfällen ist für Kinderwagen oder Rollstuhl nicht geeignet. Insbesondere der Abschnitt durch die Schlucht entlang des Hörschbachs ist anspruchsvoll und nur mit gutem Schuhwerk begehbar. Ein Startpunkt ist mitten in Murrhardt, beim Naturparkzentrum am Marktplatz, das übrigens auch einen Besuch lohnt. Vorbei am Friedhof mit der Walterichskirche geht es auf dem Rems-Murr-Wanderweg mit schönem Blick auf Murrhardt den Hang hinauf in Richtung Waltersberg. Die Route führt weiter – immer noch auf dem Rems-Murr-Wanderweg – steil hinab ins Hörschbachtal. Dort erreicht man den fünf Meter hohen hufeisenförmigen Vorderen Wasserfall.Unweit des Wasserfalls befindet sich an der Straße zum Trailhof ein Wanderparkplatz, der sich als alternativer Startpunkt in die Wandertour anbietet. Etwas oberhalb des Parkplatzes am Brünnelesweg befindet sich ein neu eingerichteter Grillplatz.Vom Vorderen Wasserfall geht es nun gut 2 km bachaufwärts auf einem weitgehend unbefestigten Naturpfad zum Hinteren Wasserfall. Dieser fällt als Kaskade insgesamt zwölf Meter in die Tiefe. Am oberen Ende dieses Wasserfalls befindet sich ein Staubecken, das mit einer kleinen Klappe entleert werden kann, um auch bei Niedrigwasser kurzfristig einen beeindruckenden Wasserfall beobachten zu können.
Am Ziel angekommenBilder: Gregor SteerTextquelle: www.murrhardt.de